Wohnanlage Hohenstaufenstraße

Die Wohnanlage befindet sich in einer geschlossenen Bebauung in näherem Umfeld des Bahnhofs in Bocholt.

Die insgesamt 18 Wohneinheiten erstrecken sich dabei auf vier Baukörper. Das Bestandsgebäude erhält eine Erweiterung des Baukörpers in südlicher Richtung und eine neue Nutzung des Dachgeschosses als eigenständige Wohnung. Die restlichen drei Neubauten in Kubenform erstrecken sich entlang einer Grenzbebauung.

Das Erdgeschoss wird als Sockelgeschoss mit Klinkern ausgeführt, während die Obergeschosse und das Dachgeschoss des Umbaus mit einer Putzfassade versehen werden. Durch die gleichmäßige Aufteilung der Fenster und der gleichen Materialität, bilden die vier Baukörper eine Einheit in der gewachsenen Umgebung.

Fertigstellung: 2017

zur Übersicht
kai roebrock | architekt

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen.

Erfahren Sie hier, wie Sie Ihren Browser updaten, um diese Seite besuchen zu können.